Scrolling...

Väter des HENKELMANNs geehrt

Pöppelmann-Medaille für Sanierung und neues Betriebskonzept

Niemand weiß das besser als Sie, liebe Gäste, dass im HENKELMANN vor allem Betriebs- und Esskultur auf hohem Niveau gepflegt wird. Jetzt wurde zusätzlich die Baukultur prämiert: Der technische Gebäudedienstleister Archimedes hatte das „E3-Areal“ an der Engerstraße mit einem einzigartigen Konzept wiederbelebt und für die liebevolle Sanierung der Fassade des alten König & Böschke Produktionsgebäudes die Pöppelmann-Medaille erhalten. Die Vergabe der Auszeichnung vom Verein für Herforder Geschichte e.V. fand am 13. September statt. Medaille und Urkunde passen ausgezeichnet zur HENKELMANN-Idee und werden in Kürze im Gastraum zu bestaunen sein. Das gesamte Team freut sich über diese Ehrung und gratuliert den Bauherren, den Archimedes Geschäftsführern Marc und Ulrich Euscher!

Der Urkundentext: 
RESSOURCENSCHONENDES BAUEN UND FLÄCHENRECYCLING SIND WICHTIGEBEGRIFFE IN DEN DERZEITIGEN GESELLSCHAFTLICHEN DISKUSSIONEN. SIE HABEN AUCH BEl DER NEU-NUTZUNG DES GELÄNDES DER EHEMALIGEN 1893 GEGRÜNDETEN BÜRSTENFABRIK KÖNIG & BÖSCHKE AN DER ENGERSTRAßE EINE ROLLE GESPIELT.   

DABEI HAT DIE FIRMA ARCHIMEDES FACILITY-MANAGEMENT GMBH IN VORBILDLICHER UND FACHGERECHTER WEISE DIE UNTER DENKMALSCHUTZ STEHENDE FASSADE DER ALTEN FABRIK INSTANDGESETZT UND RESTAURIERT. DAFÜR VERLEIHT DER VEREIN FÜR HERFORDER GESCHICHTE AN MARC EUSCHER UND ULRICH EUSCHER VON DER ÄRCHIMEDES GMBH EINE PÖPPELMANNMEDAILLE.   
SIE HABEN SICH UM DAS STADTBILD VERDIENT GEMACHT.